CFDs

CFD steht für Contract for Difference, also Differenzgeschäfte. Hiermit sind Derivate gemeint, deren Preis auf der Differenz zwischen Brief- und Geldkurs aufbaut. Sie bilden also genau die Kursbewegungen ab. Ihr Vorteil besteht darin, dass mit einem Bruchteil des eigenen Kapitals Aktien, Rohstoffe, Indizes oder Renten gehandelt werden können. Positionen werden hierbei auf Marge, d.h. mit nur geringen Sicherheitseinlagen, gekauft.

Schreibe einen Kommentar