Supervalu Aktie auf Rekordtief

Das US-Unternehmen Supervalu welches unter anderem Albertsons, Jewel-Osco, Save-A-Lot und andere Lebensmittelketten besitzt, berichtete am späten Mittwoch, dass es umfassende Änderungen bezüglich der Preisstruktur geben wird. Auslöser dafür war ein trostloses erstes Quartal. Das Unternehmen wird die Dividenden aussetzen und überprüft nun seine strategischen Alternativen.

Das Unternehmen aus Minneapolis hatte bereits Preise bei einigen seiner Filialen gesenkt um als Teil mehrjähriger Bemühungen neue Kunden zu gewinnen. Das Unternehmen ließ mitteilen, dass es diese Anstrengungen intensivieren wird. Es zielt nun darauf ab bei der Hälfte der Filialen die Preise zu nochmal zu überdenken.

Supervalu Inc. unternimmt dadurch einen aggressiven Versuch der Rückgewinnung von Kunden, die gewechselt haben, was vor allem auf die Preisänderung zurückzuführen war.

Die Supervalu Maßnahmen haben auch negative Auswirkungen auf den gesamten Lebensmittel Markt in den USA sagte der JP Morgan-Analyst Ken Goldman. Je schneller Supervalu Preise senkt, desto schneller werden seine Wettbewerber entweder Aktien verlieren oder sich dem Preis anpassen und an Marge verlieren. Goldman sagte, es erscheint wahrscheinlich, dass die Industrie vor allem Safeway in Chicago, wo SVU die Preise nach unten korrigieren wird jetzt in der nahen Zukunft härtere Zeiten erleben wird.

Safeway Inc. Aktien fielen fast um 10 Prozent auf 16,26 $ bis zum Mittag. Und die Aktien von Kroger Co., der landesweit größten traditionellen Lebensmittelkette, fiel um 4 Prozent auf 21,88 $.

Supervalu erging es am schlimmsten, denn die Aktie fiel um mehr als 45 Prozent auf $ 2,90 bis zum Mittag, ein Rekordtief für das Unternehmen. Die Aktie hatte bereits fast 90 Prozent seines Wertes in den vergangenen fünf Jahren verloren.

Schreibe einen Kommentar